Projekt Handwerk ist Interkulturell

 

Beratung von Flüchtlingen zur Ausbildung, zur Anerkennung von Abschlüssen und zum Arbeitsmarktzugang

Der Zugang zum Arbeitsmarkt von Flüchtlingen mit und ohne Bleiberecht ist oft durch verschiedene Faktoren erschwert.

Die Handwerkskammer Lübeck unterstützt Asylsuchende und Flüchtlinge durch unterschiedlichste Maßnahmen, wie z. B. die Anerkennungsverfahren von ausländischen Schulabschlüssen, um Integrationshemmnisse zu verringern.

Das Angebot des Netzwerkprojekts „Handwerk ist interkulturell“ reicht von bedarfsorientierten Einzelberatungen bis hin zu Informationsveranstaltungen bei strategischen Partnerinnen und Partnern und weiteren Organisationen.

Durch den reibungslosen Zugang der Kammer zu Betrieben ist eine individuelle Kompetenzerfassung im Betrieb z. B. durch Praktika möglich. Aus der individuellen Beratung der Flüchtlinge ergeben sich bedarfsorientierte und berufsspezifische Qualifizierungsmodule, welche mit strategischen Partnerinnen und Partnern umgesetzt werden.


Die deutsche Sprache als wesentliches Medium wird vor oder begleitend zum Praktikum/Ausbildung oder der Arbeitsaufnahme in Kursen oder Berufspraktika vermittelt. Diese Strategie der Berufsvorbereitung ist ein wesentlicher Anteil der Bemühungen der Handwerkskammer, dem Fachkräftebedarf gerecht zu werden.

 

Den Projektflyer können Sie hier downloaden.

 

Kontakt:

Sabine Bruhns, Martina Klabunde

Handwerkskammer Lübeck

Breite Straße 10/12, 23552 Lübeck

Telefon: 0451 1506-222 / - 149

Fax: 0451 1506-180 

sbruhns@hwk-luebeck.de 

mklabunde@hwk-luebeck.de

www.hwk-luebeck.de